Roter Saal

Der stilvolle Rote Saal kann für standeamtliche Trauungen genutzt werden.

 

Koch 67 5Durch die Zusammenlegung zweier älterer Räume entstand 1882 der Rote Saal und diente als Empfangsraum.

Prächtige Stukkaturen zieren die Decke. Sie wurden um 1710 angebracht und stammen von den in Detmold so genannten »Stukkertoren« Antonio Rossi und Michael Camminata aus Bologna.

Die Gemälde, mythologische Figuren aus der Antike darstellend, fertigte Hofmaler Hans Hinrich Rundt. An den Wänden kann man Porträts von Mitgliedern der Fürstlichen Familie bestaunen, einen Kronleuchter aus Murano-Glas und einen - leider nicht heizbaren - Ofen aus Delfter Fayencen. Eine besondere Kostbarkeit stellt der kleine Ziertisch aus Frankreich dar, der mit kleinen, auf Porzellan bemalten Medaillons bestückt ist.

Heute wird dieser Raum unter anderem für romantische, standesamtliche Trauuungen genutzt. Sprechen Sie uns bei Interesse gerne an.